2021

Leistungsstarkes Handling großer Karosserieteile

Automatisierung und Leistungssteigerung der Feinblech-Pressenstraße 2 – das ist ein großer Schwerpunkt des Presswerks von HÖRMANN Automotive in Gustavsburg. Die Herstellung von großen Feinblech-Pressenteilen für Struktur und Außenhaut ist schon seit vielen Jahren eine Kernkompetenz des Unternehmens. „Um die Herausforderungen bei den jüngsten Neuaufträgen, wie Seitenwände für leichte Nutzfahrzeuge und Fahrerkabinen, für LKW zu meistern, haben wir in neue Technologien investiert“, betont Andreas Müller, Geschäftsführer von HÖRMANN Automotive in Gustavsburg.

Agrarwirtschaft im technologischen Wandel

Der Wandel der Agrarwirtschaft in den letzten hundert Jahren ist beeindruckend: Zu Beginn des 20. Jahrhunderts, als Deutschland noch ein Agrarstaat war, arbeiteten rund 38 Prozent aller Erwerbstätigen in der Land- und Forstwirtschaft, und ein Landwirt konnte etwa vier Personen ernähren. Heute sind es gerade mal 1,8 Prozent, und ein Landwirt ernährt durchschnittlich 135 Personen. „Dieser enorme Produktivitätsfortschritt war und ist ohne den Einsatz immer effizienterer Maschinen nicht möglich“, betont Uwe Jung, Geschäftsführer von HÖRMANN Automotive in Saarbrücken und St. Wendel. Ein entscheidender Produktionsfaktor ist dabei der Feldhäcksler: Entwickelt in den 1940er-Jahren ist er eine der jüngsten landwirtschaftlichen Hochleistungsmaschinen.

Neue Lackieranlage für hochwertige Beschichtungen

Die HÖRMANN Automotive Eislingen GmbH hat in ihrem Werk in Ebersbach eine neue Pulverbeschichtungsanlage in Betrieb genommen. „In dieser Anlage werden Werkstücke und Baugruppen von Kraftstofftanks, Verkleidungsbleche und Klappen sowie Heizkanäle für Busse und ähnlich anspruchsvolle Bauelemente in einem mehrstufigen, nasschemischen Prozess vorbehandelt und anschließend in einer Hand- oder Automatikkabine mit Pulverlack beschichtet“, erklärt Tobias Frenzel, Geschäftsführer der HÖRMANN Automotive Eislingen GmbH.

Erweiterung des Produktionswerks in der Slowakei

Erfolg für das Team von HÖRMANN Automotive in der Slowakei: Im zweiten Halbjahr 2020 wurden die Verlagerungen vom Werk Penzberg und das rasante Wachstum des Standortes Bánovce abgeschlossen.

2020

Volle Ladung für den Kunden

HÖRMANN Automotive liefert für die E-Mobilität von der Entwicklung bis zur Prüfung alles aus einer Hand.

Mit E-Mobilität durchs Gelände

Die HÖRMANN Automotive GmbH punktet bei der Entwicklung des EVUM aCars mit absoluter Planungs- und Versorgungssicherheit.

Teilnahme am IQ-Innovationspreis Mitteldeutschland

Mit dem neuartigen Integral-Chassis-Konzept haben sich die HÖRMANN Automotive GmbH und die HÖRMANN Vehicle Engineering GmbH beim Clusterinnovationswettbewerb „IQ Innovationspreis Mitteldeutschland“ beworben. Der Innovationspreis fördert neuartige, marktfähige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen.

Leichte Nutzfahrzeuge unterliegen aufgrund unterschiedlichster Einsatzszenarien einer sehr hohen Varianz, welche aktuell nur kostenintensiv über eine hohe Werkzeuganzahl zu realisieren ist. Zudem bauen elektrifizierte, leichte Nutzfahrzeuge in der Großserie oftmals auf konventionellen Verbrenner-Plattformen auf. Hierdurch wird wertvolles Raumvolumen verschenkt, da diese Fahrzeuge nicht konsequent auf die Verwendung alternativer Antriebe gestaltet und konzipiert sind. 

2019

Großflächige Bauteile für Landmaschinen in hoher Präzision und Qualität

Das Werk der  HÖRMANN Automotive GmbH in St. Wendel hat sich eine spezielle Werkzeugkompetenz angeeignet sowie technologisch führende Fertigungsverfahren für Landmaschinen entwickelt.

Erweiterung der Technologiekompetenz für Warmumformung und Presshärten

Das HÖRMANN Automotive Werk in St. Wendel im Saarland hat durch eine größere Neuinvestition seine Technologiekompetenz um die Fertigungsverfahren Warmumformung und Presshärten erweitert.

Hochleistungsstanzen von Rahmenlängsträgern – vom Bottleneck zum Taktgeber

Mit den Hochleistungsstanzen der HÖRMANN Automotive GmbH kann eine große Variantenvielfalt bei hohem Automatisierungsgrad und gleichzeitig geringen Taktzeiten realisiert werden.

Ausbau der Ladeinfrastruktur für E-Mobility: Produktion von Ladesäulen

HÖRMANN Automotive fördert den Klimaschutz und richtet deshalb sein Werk in Wackersdorf auf Elektromobilität und die zugehörige Infrastruktur aus.

Tragwagen der Zukunft

Die HÖRMANN Vehicle Engineering, ein Unternehmen der HÖRMANN Gruppe, hat im Auftrag der SBB Cargo ein modulares Chassis entwickelt. Dies bietet einen flexiblen Einsatz für diverse Transportaufgaben und Oberbauten mit höheren Nutzlasten. „Dank umfangreicher Fertigungsexpertise gelang es uns, den Strukturleichtbau von Nutzfahrzeugen auf die Schiene zu bringen und damit ein kostengünstigeres Fertigungsverfahren anzuwenden“, sagt Mike Juntke, Projektleiter von HÖRMANN Vehicle Engineering. Erreicht werden konnte dies durch die Nutzung vorhandener Synergien innerhalb der HÖRMANN Gruppe, bestehend aus Produktentwicklung einerseits (HÖRMANN Vehicle Engineering GmbH) und fertigungsgerechter Produktgestaltung andererseits (HÖRMANN Automotive Gustavsburg GmbH).

2018

Fahrgestell nach dem Vorbild der Natur

Hinsichtlich seiner Topologie oval wie die Form einer Nuss oder Schildkröte, hierdurch in Bezug auf innenliegende Energiespeicher sicher und gleichzeitig leicht – das ist das neue Integral-Chassis-Konzept für leichte Nutzfahrzeuge der HÖRMANN Automotive GmbH. Das Konzept baut fertigungstechnologisch auf den Ergebnissen des erfolgreich abgeschlossenen Sonderforschungsbereichs 666 „Integrale Blechbauweisen höherer Verzweigungsordnung – Entwicklung, Fertigung, Bewertung“ der TU Darmstadt auf. Es bringt die dort erarbeiteten Technologien in eine Anwendung des Fahrzeugbaus für zukünftigen urbanen Lieferverkehr. Dabei nutzt es die verzweigten Blechstrukturen zur Realisierung neuer Schutzmechanismen für Energiespeicher von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben.

HÖRMANN Talk auf IAA Nutzfahrzeuge

Dr. Thomas Vetter, Geschäftsführer bei HÖRMANN Automotive, spricht mit Prof. Tomforde und Thomas Gross über das innovative Chassis-Konzept von HÖRMANN. 

Innovatives Chassis-Konzept auf IAA Nutzfahrzeuge

Die Synergien der Kompetenzen der HÖRMANN-Gruppe – insbesondere der Geschäftsbereiche Automotive und Engineering – stellt das Unternehmen im Rahmen der IAA Nutzfahrzeuge 2018 unter Beweis. Das neuartige Integral-Chassis-Konzept, welches die HÖRMANN Gruppe erstmals präsentiert, ist gezielt auf die Verwendung alternativer Antriebe hin konzipiert und verfolgt dabei einen konsequenten Struktur-Leichtbau-Ansatz, welcher insbesondere der Kostensensitivität im Transportgewerbe und den Anforderungen des Fahrzeugdesigns elektrifizierter, leichter Nutzfahrzeuge Rechnung trägt.